Schwerpunkte für ein zukunftsfähiges Frammersbach

In Frammersbach gilt es so einiges anzupacken.
Hier können Sie nachlesen, an welchen Themen wir in den kommenden Jahren arbeiten müssen.

Gemeinsam werden wir weitergehen, indem wir...

  • Neue Medien besser nutzen. Z.B: durch einen modernen und informativen Internetauftritt
  • Das Amtsblatt auch als Email-Newsletter bereitstellen
  • Hot-Spots schaffen, um dort z.B. auch mit dem Handy telefonieren zu können
  • Die Breitbandversorgung regelmäßig an den Stand der Technik anpassen

  • Das Terrassenbad mit einem neuen Konzept zukunftssicher machen
  • Ein gemeindliches Leerstandsmanagement aufbauen
  • Die Kapazität der bestehenden Erdaushub- und Bauschuttdeponie erweitern oder eine neue erschließen
  • Zukunftskonzepte für die gemeindlichen Friedhöfe mit neuen Bestattungsformen erstellen und umsetzen
  • Das Feuerwehrgerätehaus Habichsthal in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr modernisieren
  • Die begonnene Arbeit an einem Feuerwehrbedarfsplan weiterführen

  • Gute Betreuung und Bildung von den Kindertagesstätten bis zum Mittelschulabschluss sicherstellen
  • Interessante Spielplätze erhalten
  • Familienfreundliche Ferienangebote anbieten
  • Mitsprachemöglichkeiten der Jugendlichen verbessern, z.B. über Bildung eines Jugendbeirats
  • Neues Konzept mit anderem Standort für das JUZE erarbeiten
  • Zentrumsgestaltung mit der Verbindung zum Mühlengelände abrunden
  • Seniorengerechtes Wohnen und Leben gewährleisten
  • Unsere Natur und den Wald nachhaltig pflegen und bewirtschaften

  • Örtliche Firmen bei gemeindlichen Maßnahmen einbinden
  • Frammersbach als Wirtschaftsstandort für Gewerbe, Einzelhandel, Dienstleistungen, Gastronomie und Touristik positiv vermarkten
  • Über Veranstaltungen (z.B. Waldarbeitsmeisterschaft) Besucher und Kaufkraft nach Frammersbach ziehen
  • Vorhandene Gewerbeflächen optimal nutzen und bei Bedarf neue schaffen
  • In überregionalen Gremien intensiv mitarbeiten, um Förder- und Projektmöglichkeiten zu generieren (z.B. LEADER, Bike-Wald)

  • Im Dialog mit den Vereinen ein tragfähiges Konzept für Sport, Kultur und Events in der zentralen Halle (TuS-Halle) entwickeln und umsetzen
  • Vereinsförderrichtlinien aktualisieren
  • Einen Empfang für Ehrenamtliche einführen, um besondere Leistungen in Sport, Kultur und Ehrenamt zu würdigen
  • Interkulturellen und internationalen Austausch fördern (z.B. ein Kulturfest zum 30. Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Orbec)
  • Die Geschichtsforschung weiterführen und den historischen Kern des Kirchbergs stärker erlebund sichtbar machen

  • Durch vorausschauende Instandhaltung die Lebensdauer der gemeindlichen Infrastruktur erhöhen, sowie notwendige Erschließungs- und Ausbaumaßnahmen kostensparend durchführen
  • Intelligente Energiekonzepte  bei Gemeindeprojekten berücksichtigen
  • Interkommunale Zusammenarbeit verstärken
  • Vorausschauende Fremdwasser- und Kläranlagensanierung, um Gebührenbelastung stabil zu halten
  • Den Haushalt nach Vollendung der Großprojekte konsolidieren

  • Eine Bürgermeistersprechstunde einführen – auch in Habichsthal
  • Bürgerfreundliche Öffnungszeiten im Bürgerservice sicherstellen und Verwaltungsabläufe unter Nutzung moderner Technik (E-Government) immer weiter verbessern
  • Neubürger durch positives Ortsmarketing und gelebter Willkommenskultur gewinnen und binden
  • Bürgerbeteiligung und -information bei gemeindlichen Projekten sicherstellen – vor allem mit regelmäßigen Bürgerversammlungen